zurück event

Kulturelle Studien

Diskussion

DONAU LOUNGE. Literatur und Kultur aus Donau Ländern

Datum:

06.11-10.11

Partner:

Donau Lounge

about-img about-img

Bereits zum 7. Mal präsentiert die Donau Lounge prominente AutorInnen auf der BUCH WIEN. Die Donau Lounge ist eine „donauweite“ Kulturmarke: Neben Wien war sie bereits in Rumänien, Ungarn und der Ukraine zu Besuch. Sie macht die EU-Donauraumstrategie hautnah erlebbar.

Das ist Donau Lounge in Zahlen

  • eigene Bühne · 4 Tage · 22 Events · 35 Mitwirkende· 11 Länder · 36 Partner.

 

Eines der Haupthemen bei Donau Lounge wird das Bilaterale Kulturjahr Österreich-Ukraine 2019.

 

Freitag, 8. November

17.00-17.45 Uhr

Die ukrainische Autorin  Bachmann-Preisträgerin 2018 Tanja Maljartschuk liest aus ihrem Buch „Blauwal der Erinnerung“ vor.

Ein Roman über den vergessenen ukrainischen Volkshelden Wjatscheslaw Lypynskyj, dessen Leben auf kunstvolle Weise mit dem der Ich-Erzählerin verknüpft wird: Sie sucht in dessen Vergangenheit nach Spuren, um besser mit ihrer eigenen Gegenwart zurechtzukommen.

 

Partners: Botschaft der Ukraine in der Republik Österreich, Kulturjahr Österreich-Ukraine 2019, Kiepenheuer & Witsch Verlag.

 

Moderation: Cornelius Hell.

 

Samstag, 9. November

13.00-13.45 Uhr

Beim Gespräch zum Thema „Die Macht der Kultur. Wie Kunst, Literatur und Musik die Ukraine verändern“ besprechen Andreas Wenninger, Juri Andruchowytsch und Marjana Gaponenko, was Kunst und Kultur bewegen und erreichen können – gerade auch dort, wo Politik und Diplomatie oftmals nicht weiterkommen.

Die ukrainische Kunst- und Kulturszene wirkt unglaublich frisch und spannend, dennoch wissen wir immer noch viel zu wenig darüber. Dieses Gespräch findet auf den Tag genau 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer statt. Von daher ergibt sich auch die weiterführende Frage nach den heutigen Mauern in Europa, aber noch mehr danach, wie man sie – mit der Hilfe von Kultur – überwindet.

 

Partners: BMEIA, Kulturjahr Österreich-Ukraine 2019 und Botschaft der Ukraine in der Republik Österreich.

 

Moderation: Günter Kaindlstorfer.